G

DE  |   FR      Login

 
 

900217E2-5681-4473-9448-07D8338AD665

Weitere Fälle

 

UroGynCase bietet Ihnen CME-Fortbildungen als E-Learning für die Gynäkologie/Geburtshilfe, Urologie sowie Nephrologie an. Experte/-innen aus diversen Fachgebieten präsentieren Ihren Patientenfall aus der Praxis. Hier finden Sie die Auswertungen zu den Umfrageergebnissen, die Sie durchlesen und dabei CME-Punkte sammeln können. Durch die vollständige Teilnahme an einem E-Learning – sei es eine Umfrage oder Auswertung – erhalten Sie Ihre CME-Punkte direkt und einfach mit einem Klick zum Download.

Prof. Dr. med.
Andreas Günthert

Facharzt Gynäkologie und Geburtshilfe
gyn-zentrum
Haldenstrasse 11
6006 Luzern

Patientenfall 15
Rezidivierende Harnwegs­infektion und Nykturie – Wie ist die Strategie?

Eine 86-jährige Patientin stellt sich wegen rezidivierender Pyelonephritiden bei uns vor. Zuletzt wurde als Erreger Klebisella pneumoniae identifiziert, sensibel auf Ciprofloxacin. Neben häufigem Wasserlassen tagsüber besteht auch eine Nykturie mit durchschnittlich drei bis vier nächtlichen Miktionen.

Zu den Resultaten

PD Dr. med.
Grégoire Wuerzner

Nephrologie
Universitätsklinik Lausanne CHUV
Rue du Bugnon 17
1011 Lausanne

Patientenfall 14
Ein Fall von Dialysepflichtigkeit mit Hyperphosphatämie

Der vorgestellte Patient ist ein 28-jähriger Büroangestellter. Infolge einer fokal-segmentalen Glomerulosklerose bestehen eine terminale Niereninsuffizienz und Dialysepflicht seit drei Jahren. Eine Nierentransplantation konnte bisher nicht erfolgen. Er kommt dreimal pro Woche zu uns, um für 3,5 Stunden dialysiert zu werden. Neben seiner Nierenerkrankung leidet der Patient ausserdem unter arterieller Hypertonie und einer Depression, die von einem Psychiater mitbetreut wird. Der Patient ist 175 cm gross und wiegt 70 kg.

Zu den Resultaten

PD Dr. med.
Stefan Mohr

Facharzt Gynäkologie
und Geburtshilfe FMH
Schwerpunkttitel Operative
Gynäkologie und Geburtshilfe
Schwerpunkttitel Urogynäkologie
Universitätsklinik für Frauenheilkunde
Inselspital Bern
Friedbühlstrasse 19
3010 Bern

Patientenfall 13
Postmenopausale Vaginalblutung – was muss differenzialdiagnostisch abgeklärt werden?

Die 61-jährige Patientin stellt sich bei ihrer Gynäkologin wegen einer einmaligen, schwachen, vaginalen Blutung vor. Das Ereignis liegt drei Wochen zurück, seither hat sie keinerlei Beschwerden mehr. Sie selbst hatte der vaginalen Blutung zunächst keine Bedeutung beigemessen, dann aber von einer Freundin gehört, dass man damit zur Ärztin gehen sollte.

Zu den Resultaten

 

 
 
 
 
3 pageNumber=3&bw=5681&dp=3 https://www.urogyncase.eu/form.cfm?projectId=1398&guid=900217E2-5681-4473-9448-07D8338AD665&pageNumber=3&bw=5681&dp=3&lcp=3
med-login
Das Login für medizinische Webseiten
Benutzername oder Passwort nicht korrekt!



Passwort vergessen?
Haben Sie noch keinen Account?

Mit einem Account bei just-medical! profitieren Sie von zahlreichen medizinischen Angeboten in der Healthcare-Branche!

powered by just-medical!